Header 380x68

Gebt Hass, Diskriminierung und Intoleranz keine Chance

Wie ist es, Sexarbeiterin zu sein?

👭 Lesbische Sexarbeit – Reporterin Svenja wird wĂ€hrend ihrer Recherche klar, dass sie bisher noch nicht so viel darĂŒber wusste. In der öffentlichen Debatte stehen bei Sexarbeit meist eher mĂ€nnliche Perspektiven im Vordergrund.

💋 Deshalb will sie wissen: Wer bietet #Sexarbeit von Frauen zu Frauen an? Wer nutzt dieses Angebot und was macht es so besonders? Lesbische Sexarbeit gibt es ĂŒbrigens schon lĂ€nger: 1993 wurde einer der ersten Escort-Services fĂŒr Frauen – der “Club Rosa” – gegrĂŒndet.

🛏 Mittlerweile gibt es in Deutschland mindestens eine Agentur, die sexuelle Dienstleistungen ausschließlich fĂŒr Frauen anbietet. Es gibt aber auch Escort-Agenturen oder Freiberufliche, die sowohl mit Frauen als auch mit MĂ€nnern arbeiten. Svenja trifft in diesem Film die freiberufliche Sexarbeiterin Kristina Marlen in ihrem Studio in Berlin. An diesem Tag hat Marlen einen Termin mit einer ihrer Stamm-Kundinnen und Svenja ist dabei, wie sie ihr Studio fĂŒr diesen Termin vorbereitet. SpĂ€ter hat Svenja sogar die Chance, mit ihrer Kundin zu sprechen.

Aus den GesprĂ€chen wird deutlich, dass das Kaufen von sexuellen Dienstleistungen fĂŒr viele Frauen ein gesellschaftliches Tabu ist. Dabei haben Frauen dasselbe Recht wie MĂ€nner, ihre sexuellen BedĂŒrfnisse mit Geld zu befriedigen.

Anzeige
Anzeige

5Tlg Gay Pride Accessoire

LGBTQ Glossar

Unser Glossar hilft Dir, Grundbegriffe aus der Welt der LGBTQ+ Community zu verstehen.

flexibel

Flexibel als Nachsilbe fĂŒr GeschlechtsidentitĂ€ten und SexualitĂ€ten bedeutet, dass eine Person sich hauptsĂ€chlich einer IdentitĂ€t oder SexualitĂ€t zugehörig fĂŒhlt, diese aber als dehnbar empfindet oder Ausnahmen dafĂŒr kennt. Eine heteroflexible Person ist also eine, die sich hauptsĂ€chlich als heterosexuell identifiziert,

Weiterlesen »

Monoromantik

Monoromantisch sind Personen, die sich nur zu Personen eines Geschlechts romantisch hingezogen fĂŒhlen, die also z.B. homo- oder heteroromantisch sind.

Weiterlesen »

Testosteron

Testosteron wird hĂ€ufig als „mĂ€nnliches“ Geschlechtshormon bezeichnet, weil es bei den meisten cis MĂ€nnern (im Vergleich zu cis Frauen) ĂŒberwiegt. Auch cis Frauen haben Testosteron, durchschnittlich aber weniger davon. Testosteron kann in einer Hormontherapie z.B. an trans MĂ€nner und nichtbinĂ€re

Weiterlesen »

Transphobie / transphob

Transphobie beschreibt die Angst (Phobie, altgriechisch: Angst oder Furcht) und Ablehnung von trans*-Menschen, die zu Gewalt, Diskriminierung, Ausgrenzung fĂŒhren kann. Wie Homophobie, beruht auch Transphobie auf einer systemisch abgesicherten, zwangsförmigen Zweigeschlechtlichkeit.

Weiterlesen »

Enby

Das Substantiv Enby beschreibt eine nichtbinĂ€re Person und ist zu vergleichen mit “Mann” und “Frau”. Das Wort leitet sich von der englischen AbkĂŒrzung ‚nb‘ fĂŒr nonbinary ab.

Weiterlesen »
Anzeige

27 Stuecke Gay Pride Armband

LGBTQ Buchtipps

Auf der Suche nach BĂŒchern? Dann haben wir hier eine richtig gute Auswahl fĂŒr dich.
Was ist Homosexualitaet
Was ist HomosexualitÀt?
Forschungsgeschichte, gesellschaftliche Entwicklungen und Perspektiven Umreißt man heute die Ambivalenz, Geschichte, Gegenwart und Zukunft von HomosexualitĂ€t,...
Und dann kamst Du. und ich liebte eine Frau
Und dann kamst Du... und ich liebte eine Frau
LebensentwĂŒrfe, Liebesbeziehungen. Plötzlich verliert der Mann an Bedeutung. Eine Frau nimmt seine Stelle ein. Sonja Schock hat acht Frauen zu ihren Erfahrungen...
Schwule Sichtbarkeit
Schwule Sichtbarkeit
Schwule IdentitÀt: Kritische Perspektiven (Angewandte Sexualwissenschaft) Vorangetrieben von »Schwulen« selbst wurde seit dem 19. Jahrhundert das Konzept...
Die staatliche Regulierung von Trans
Die staatliche Regulierung von Trans
Der Transsexuellen-Erlass in Österreich (1980-2010). Eine Dispositivgeschichte (Gender Studies) Geschlecht wird noch immer staatlich reguliert. Durch Gesetze,...
Anzeige